Musikklassen

Eingeführt wurde das Konzept mit viel Mut und Überzeugungsarbeit von Günter Freyer in den 1990er Jahren - er ging zu einem Instrumenten-Verkäufer, bat um die Übergabe eines Klassensatzes für ein Schulorchester und kam damit durch, ganz ohne vorgehaltene Waffe, ausgestattet nur mit der Kraft der Überzeugung.

Danke Günter, ohne dich wären wir heute niemals so musikalisch und kulturell aktiv.

 

Heute sind die Musikklassen ein Erfolgsmodell und die Basis für die schrittweise Entwicklung des Schulprofils 'Kulturelle Bildung'. Hier ein paar Impressionen aus dem Alltag:

Farbenlandfest 2017

 

Musikabend 2016

 

Am 27.April 2016 gestalteten alle Musikklassen und Bandprojekte der KKS einen atraktiven musikkalischen Streifzug im PZ an der Deichtorstrasse.  Herzlichen Dank an den Fotografen Rainer Meinigke !

Bandarbeit schweißt zusammen

 

Wir sind die KKS-Schulband mit Schülern aus der Musikklasse 7h. Wir, das sind im Moment Ela, Christina, Julia, Luca, Marie, Max und Tatjana. Bis zu ihrem Umzug vor einigen Wochen gehörte Daria auch noch dazu.

 

Was uns besonders verbindet, ist die große Begeisterung für Musik. Sie zu hören ist schön, aber selber Musik zu machen, ist nochmal ganz etwas anderes. Geprobt wird in Mittagspausen mit Frau Sick. Um zusammen Musik zu machen, brauchst du Teamgeist, Durchhaltevermögen und Zuverlässigkeit. Denn Ziel unserer Bandarbeit sind Auftritte wie z. B. am Tag der offenen Tür. Da ist man auch schon mal etwas aufgeregt, aber das verliert sich schnell und am Ende ist man glücklich und stolz auf das Geleistete.

 

Bandarbeit macht Spaß, ist aber auch Arbeit und damit meinen wir nicht nur das konzentrierte Proben der Stücke. Für den Ostergottesdienst hieß es, das ganze Bandequipment im Musikraum abzubauen, um es eine Etage tiefer im PZ wieder richtig zu positionieren. Das ist schon immer eine ganz schöne Materialschlacht, aber gehört einfach dazu.

Unser nächstes Ziel ist der Musikklassenabend am 27.04.2016. Drückt uns die Daumen!

Vielleicht könnt ihr ja auch als Gast dabei sein. Wir würden uns sehr freuen.

 

Tatjana Sick

Am Tag der offenen Tür am 16.01.2016 beeindruckten die Musikklassen des 5. und 7. Jahrgangs.

1. Preis beim Kreativwettbewerb „Be smart – don´t start“

 

Am Samstag, den 20.6.2015 fand im Kinopolis Leverkusen die Abschlussveranstaltung des Antiraucher-Wettbewerbs „Be smart – don´t start“ statt. 77 Klassen aus ganz Leverkusen nahmen  dieses Jahr am Wettbewerb teil. 59 davon haben es geschafft, ein halbes Jahr rauchfrei zu bleiben. Außerdem waren alle Klassen aufgefordert, Kreativbeiträge zum Thema „Rauchen“ einzureichen. Dieser Aufforderung kam die Musikklasse 7g am Thementag gerne nach: Sie komponierte und textete den eigenen Antirauchersong „Be smart – don´t start - Lass es mit dem Rauchen sein!“.  Der Song wurde einstudiert und anschließend aufgenommen.

 

Eine Woche vor der Abschlussveranstaltung kam die Anfrage der Jury, ob die Klasse den Song bei der Preisverleihung live aufführen könnte. Für die Musikklasse war das natürlich Ehrensache und so wurde noch mal intensiv geprobt. Am Samstag, bei der Generalprobe, wurde zwar manch einem schon ein bisschen mulmig bei der Vorstellung, im größten Kinosaal von Leverkusen mit über 600 Plätzen das Lied zu singen, aber bei der Aufführung war von diesem Lampenfieber nichts mehr zu spüren. Am Ende des Songs gab es einen riesigen Applaus.

Noch größer war die Freude, als der Bürgermeister der Stadt Leverkusen, Bernhard Marewski den 1. Preis für den Kreativwettbewerb mit einem Scheck über 250 Euro an die Klasse überreichte.

Am Ende der Veranstaltung gab es noch ein zusätzliches Bonbon: Alle Schülerinnen und Schüler durften sich gemeinsam beim  Kinofilm „Jurassic World“ gruseln.

 

Stefan Schwinden

Unser Sieger-Song
Gemeinsam komponiert und aufgenommen von der 7g mit Herrn Schwinden im Jahr 2015.
Be Smart dont start KKS 7g 2015.mp3
MP3-Audiodatei [2.7 MB]

Hetdörp Alaaf! - Sambagruppe der KKS auf dem Karnevalsumzug

 

Bei strahlendem Sonnenschein war dieses Jahr die Musikklasse 7g der KKS auf dem Hitdorfer Karnevalsumzug wieder unterwegs. In den Wochen vor Karneval hatten die Schülerinnen und Schüler in 2 Sambaworkshops mit dem Sambalehrer Jürgen Schuld einige neue Rhythmen und Breaks fleißig eingeübt. An Weiberfastnacht eröffnete die Sambagruppe die Karnevalsfeier der KKS und wurde mit viel Applaus bedacht.

Am Freitag auf dem Hitdorfer Karnevalszug konnten Sie dann ihr Können erneut präsentierten. Alle Schülerinnen und Schüler waren am Ende des Zuges stolz und glücklich, dass alles so gut geklappt hat. Einen besonderen Dank gilt den Eltern, die beim Instrumententransport, bei der Begleitung und der Verpflegung des Zuges geholfen haben.

Stefan Schwinden

Das war beeindruckend! Besuch in der Musikklasse


Alle waren ausnahmslos still und andächtig als Mitsuaki Itani mit dem Stück „Fantasy on themes from Traviata“ nach einer Bearbeitung für Gitarre von Julian Arcas unseren Schülerinnen und Schülern in der Mensa der KKS-Elbestraße ein kleines klassisches Gitarrenkonzert zum Besten gab.

 

Auch ohne elektronische Verstärkung waren die leisen Klänge so beeindruckend für unsere Zuhörer, dass sich eine aufmerksame Stille im Raum ausbreitete.Mitsuaki erhielt stürmischen Applaus. Beim zweiten Stück wurde es dann etwas unruhiger. Wer jetzt gedacht hatte, oh, dieses sehr moderne Stück „Sonata Nr.47“ des argentinischen Komponisten Alberto Ginastera wäre für unsere Schülerinnen und Schüler zu anspruchsvoll, der sah sich eines besseren belehrt. Wie sich in der anschließenden Fragerunde herausstellte, geschah dies einzig aus dem Grund der sich gegenseitig mitzuteilenden Begeisterung über den ungewöhnlichen Spieleinsatz der Gitarre.

 

Der permanente Wechsel von melodischer Spielweise und einfach perkussiv auf den Saiten schlagenden Tonerzeugungen, das Klopfen auf dem Gitarrenkorpus oder Finger, die einfach über den Saitenhals glitten und der Gitarre ganz ungewöhnliche Klänge entlockten, dies alles geschah so überraschend und abwechselnd, dass es unsere Zuhörer in angeregtes Erstaunen über die vielfältigen Klangerzeugungsmöglichkeiten einer Gitarre versetzte.

 

Wir erhielten eine vom Publikum geforderte Zugabe. Mitsuaki beendete sein klassisches Gitarrenkonzert mit einem Tango von Joaquin Rodrigo „Inovation y danza“. In der abschließenden Fragerunde stellten unsere Schülerinnen und Schüler so ganz normale Fragen wie:„Kannst du auch Rolling in the deep“ von Adele spielen? Oder wie lange spielst du schon Gitarre? Oder wann hast du angefangen Gitarre zu lernen? Mitsuaki beantwortete alle Fragen und bedankte sich bei unseren Schülerinnen und Schüler damit, dass er alle auf die Bühne für ein gemeinsames Foto bat.

 

Mitsuaki Itani ist Student an der Musikhochschule Köln. Er stammt aus Yokohama in Japan und ist in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Mit drei Jahren lernte er Klavier, wechselte mit 17 Jahren zur Gitarre. Wir bedanken uns bei Mitsuaki ganz herzlich für dieses Konzert! Es hat uns große Freude gemacht seinen Gitarrenklängen zu lauschen! Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg!

Wir haben einen eigenen Kanal - schaut mal rein.

NEUE Unterrichtszeiten

ab Sommer 2017

 

Unterrichtbeginn: 08.05 Uhr

Stundenlänge: 75 Minuten

 

Hier eine ausführliche Erläuterung:

Pausenzeiten . Unterrichtszeiten . Beispiele für Stundenpläne
Stundenraster 75 Minuten.pdf
PDF-Dokument [404.5 KB]

Jahrgänge 5 und 6

Elbestraße 25
51371 Leverkusen
Telefon: 0214 / 82 504 - 0
FAX: 0214 / 82 504 - 30

 

Jahrgänge 7 bis 13

Deichtorstraße 2
51371 Leverkusen
Telefon: 0214 / 310 16 - 0
FAX: 0214 / 310 16 - 20

Wir sind dabei

in den Netzwerken:

Seitenaufrufe seit 30.10.2015:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Impressum . © Käthe Kollwitz Gesamtschule Leverkusen . Anette May

Anrufen

E-Mail

Anfahrt